Wandlungsphase Wasser Teil 2 | Montags-Post #27

Nov 30, 2020

Inhaltsverzeichnis

Ni Hao und Guten Morgen!

In der heutigen Montags-Post #27 wenden wir uns noch einmal der Wandlungsphase Wasser zu. Du erfährst, woran Du einen Mangel in den Nieren erkennst – warum auch Deine Kniegelenke bei schwachen Nieren wehtun können. Außerdem bekommst Du einige Tipps, wie Du Deine Nierenenergie pflegen, schützen und mit Lebensmitteln unterstützen kannst.

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir immer über die „chinesische“ Niere bzw. den Funktionskreis sprechen. Natürlich gibt es auch Parallelen zur „westlichen“ Niere. Aber würde es nicht komisch klingen, wenn Du zu Deinem Orthopäden sagst: „Herr Doktor mein Knie tut weh, ich glaube meine Niere spinnt“.

Woran kannst Du einen Nieren-Qi-Mangel erkennen?

Folgende Zeichen können bei einen sogenannten Nieren-Qi-Mangel auftreten:

  • Rückenschmerzen und Verspannungen
  • Beschwerden in den unteren Extremitäten z.B. im Kniegelenk
  • Probleme mit Zähnen
  • Haarausfall, auch früh ergrautes Haar
  • Osteoporose
  • Schlaflosigkeit
  • Schilddrüsenüber- oder Unterfunktion
  • Probleme beim Hören z.B. Hörsturz, Ohrenrauschen, Schwerhörigkeit
  • Antriebslosigkeit und Erschöpfung
  • kalte Hände und Füße
  • Neigung zu Blasenentzündungen
  • Willensschwäche

Dies sind nur einige typische Beschwerden, die ein Nierenmangel verursachen kann. Es gibt noch weitere und differenzierte Unterteilungen wie den Nieren-Yin-Mangel oder auch Nieren-Yang-Mangel. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, lass es uns einfach wissen.

Warum kann auch das Knie bei schwachen Nieren wehtun?

Diese Frage kann auch anders formuliert werden: Warum sollte die Niere bei Kniebeschwerden mitbehandelt werden?

Die Antwort darauf ist recht einfach. Wie Du weißt, gibt es 12 Energiebahnen. Diese werden häufig als Meridiane oder Leitbahnen bezeichnet. Der Nierenmeridian beginnt an der Fußsohle und verläuft über die Knöchelinnenseite, Beininnenseite (auch am Knie) bis zum Brustkorb. Natürlich sind am Kniegelenk auch andere Leitbahnen wie Leber, Magen und Milz zu finden. In den Meridianen zirkuliert das Qi.“. In Teil 1 der Wandlungsphase Wasser hast du erfahren, dass die Niere unser Fundament ist und für starke Strukturen wie Zähne und Knochen verantwortlich ist. Kommt nun wenig Qi von der Niere im Knie an, wird es „weich“. Uns fehlt der Halt, unsere Statik kommt ins wanken. Daher ist es immer gut auch bei Kniebeschwerden an die „chinesische“ Niere zu denken.

Wie kannst Du Deine Nierenenergie pflegen und schützen?

Einige Hinweise / Tipps die Dir helfen Deine Nierenernergie zu pflegen und zu schützen:

  • schütze Dich vor Kälte (entsprechende Kleidung, Nierenwärmer)
  • wärme Deinen Rücken
  • iss warm und trinke warm, vermeide kaltes Essen oder eiskalte Getränke
  • schlafe ausreichend
  • gönne Dir regelmäßige Auszeiten und Pausen
  • solltest Du sehr viel Alkohol oder Kaffee trinken, versuch dies zu reduzieren
  • Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen wie auch Spazierengehen können Dein Nieren-Qi stärken
  • schaffe Dir schöne Momente
  • genieße das, was Du tust

Welche Therapiemöglichkeiten aus der TCM können die Nieren stärken?

Die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) bildet mit ihren 5 Säulen

  • Akupunktur
  • Tuina
  • Kräutertherapie
  • Diätetik
  • Qi Gong

ausreichend Möglichkeiten, um auf die Beschwerden der Niere einzugehen. Dabei ist entscheidend, welche Disharmonie vorliegt und ob auch andere Funktionskreise in Disharmonie sind. Kennst Du ein Mobile? So ähnlich ist es auch bei den Wandlungsphasen / Funktionskreise. Wird an einer Stelle etwas geändert, so bewegt sich das ganze System. Hier ist der Therapeut dran, um herauszufinden, wo genau der Hase im Pfeffer liegt.

Welche Lebensmitteln stärken unsere Niere?

Hier ist ein kleine Auswahl an Lebensmitteln, welche die Nieren unterstützen können:

  • Walnuss
  • Schwarzer Sesam
  • Wildreis
  • Sojasauce
  • Sesamöl
  • Linsen
  • Hirse
  • Heidelbeeren
  • Schwarze oder dunkele Bohnen
  • dunkle Weintrauben

Vielleicht hast Du Lust mehr darüber bei einer Ernährungsberatung zu erfahren?

Nun wünschen wir einen guten Start in die Woche und in den letzten Monat des Jahres. Bleib‘ gesund und bis zur nächsten Montags-Post! (oder schon eher in unserer Praxis)

Eure Praxis Punktuell

Stefan Schultz

Stefan Schultz

Heilpraktiker für Physiotherapie | Physiotherapeut | TCM-Therapeut | Ernährungsberater (TCM)

0 Kommentare